Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
  • Trendguide toelz

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

  • Trendguide toelz 1

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

  • Trendguide tegernsee 2

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

  • Trendguide tegernsee 3

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

  • Trendguide tegernsee 4

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

  • Trendguide tegernsee 5

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

  • Trendguide tegernsee 6

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

  • Trendguide tegernsee 7

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

  • Trendguide tegernsee 8

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

  • Trendguide tegernsee 9

    Tegernseer Tal & Tölzer Land

Trendguide Tegernseer Tal & Tölzer Land Bildung & Ausbildung

Max-Rill-Gymnasium

Bildschirmfoto 2017 11 03 um 09.58.07

So können Sie uns erreichen:

Homepage: Ansehen
Telefon: 08041/ 7871-0
Email an:
Anfahrt: mit Google Maps

Social goo Social twit Social fb

Im Schuljahr 2017/ 2018 begeht das Max-Rill-Gymnasium ein rundes Jubiläum – im Jahre 1938 ist die einstige Mädchenschule mit sozialwissenschaftlichem Zweig bei Bad Tölz gegründet worden. Die ersten Jahrgänge treffen sich nun 20 oder gar 40 Jahre nach ihrem Abitur im Schloss wieder, um zu sehen, wie ihre Schule sich entwickelt hat: Seitdem die Schule sich in den 80ern auch für Buben ge­ öffnet hat, begrüßen die „Altbürgerinnen“, wie die Ehemaligen heißen, auch „Altbürger“. In wenigen Jahren wird es noch „bunter“, denn das Internat hat sich stark internationalisiert – ein gutes Drittel aller Schüler kommt inzwischen direkt aus dem Ausland, um das Abitur in Deutschland zu erlangen und hier zu studieren. Dem Zuzug aus dem osteuropäischen und asiatischen Raum begegnet die Schule auf ihre Weise: Es werden seit diesem Jahr die Fächer Chinesisch und Russisch angeboten. Bleiben die Kinder aus dem Ausland vier bis fünf Jahre an der deutschen Schule, so kommen doch auch Kurzzeit-Besucher zum zweiwöchigen Lernen im Schüleraustausch wie die Kinder der Partnerschule aus Moskau. In die andere Richtung, nach St. Petersburg, reisen im Herbst musisch begabte Pianisten aus Reichersbeuern zum internationalen Wettbewerb CLAVIS. Die Vernetzung mit der Welt hat die Schule mit dem kontinuierlichen Ausbau der digitalen Infrastruktur vorangetrieben: Glasfaserverkabelung, WLAN und interaktive Klassenräume. Die ersten drei Jahrgänge lernen nun auch mit apps auf ihrem i-pad. Da zeigt zwar so mancher Schüler dem Lehrer, wie das mit dem Lernen geht, Spaß aber macht es allen!